Die 5-Minuten-Regel

Hält dich der “innere Schweinehund” auch immer wieder ab ins TUN zu kommen?

Viele Aufgaben sind an sich nicht sonderlich schlimm, unangenehm oder schwierig.
Wir finden jedoch trotzdem immer wieder kreative Ausreden es doch nicht anzupacken.


WENN ES DIR AUCH SO GEHT: DU BIST NICHT ALLEINE.

Wie kann dir die Fünf-Minuten-Regel dabei helfen?

Die 5-Minuten-Regel ist ein kleiner, psychologischer Trick, mit dessen Hilfe du deinen inneren Schweinehund überwinden kannst.

 

WIE FUNKTIONIERT DAS DENN NUN?

Ganz einfach: Bei der Fünf-Minuten-Regel legst du eine kleine, konkrete Aufgabe fest und bearbeitest diese für nur fünf Minuten.

Danach hörst du wieder auf und entscheidest dich, ob du weitermachst – oder eben nicht.

Wenn du nach fünf Minuten absolut keine Lust mehr hast, dann hörst du einfach auf und machst etwas anderes oder startest später einen neuen Anlauf.

Der Trick an der Sache ist aber, dass du dich sehr wahrscheinlich nach fünf Minuten nicht zurückziehen wirst. Die meisten denken sich nämlich: „Jetzt hab ich einmal angefangen, dann kann ich auch weitermachen.“

 

Ausführlich erkläre ich die 5-Minuten-Regel auch in diesem Video. Viel Spaß damit!

 

 

Weitere Blogbeiträge:

     Made in Germany